Regnerisches Wochenende mit tollen Resultaten

Jungspund LGB

Nathalie Bosshard 06. Mai 2019 Resultate

1 Tag, 2 Wettkämpfe, viele neue Resultate. Alles dazu findet ihr im Bericht. Herzlichen Dank an Marko und Roman für die Bilder von diesem Wochenende!

PB = Persönliche Bestleistung in der jeweiligen Disziplin

Am Morgen hiess es für vier LGB Athleten in Roggwil einmal mehr: schneller und weiter als die anderen sein/kommen, denn sie starteten am UBS Kids Cup welcher durch den STV Roggwil organisiert wurde. Dies noch bei annehmbaren Temperaturen, im Verhältnis zu dem was am Nachmittag in Appenzell folgen sollte. Folgend die Resultate:
W13 (JG 2006): 1. Rang Noemi Gächter 60m 9.11s/Weit 4.61m (PB)/Ball 44.40m (PB)/UBS Kids Cup 1852 P. (PB)
W14 (JG 2005): 1. Rang Lara Bodenburg 60m 8.92s/Weit 4.72m (PB)/Ball 32.53m/UBS Kids Cup 1736 P. (PB)
M09 (JG 2010): 2. Rang Christian Gächter 60m 11.43s/Weit 3.56m (PB)/Ball 27.48m/UBS Kids Cup 748 P. (PB)
M11 (JG 2011): 1. Rang Andreas Gächter 60m 10.54s/Weit 3.63m/Ball 33.15m (PB)/UBS Kids Cup 928 P. (PB)

Nach den beinahe winterlichen Temperaturverhältnissen beim Thaler Crosslauf sind die LGB Athletinnen und Athleten am vergangenen Samstag in Appenzell definitiv zurück in den Wintermodus gekehrt. Kurz vor dem Eventstart hat sich der Trainerstab dazu entschieden die Situation so angenehm wie möglich zu gestalten und ein kleines Camp einzurichten. Leider meinte es Petrus zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr so gut mit uns, so dass er eine erste Regenmassen über uns ausschüttete. Die Kids schnell ins Trockene gebracht, wurde die Vorbereitungszone so gut als möglich vorbereitet und eingerichtet. Nach den letzten Jahren mit sommerlichen Temperaturen war dies dann die sogenannte Extremerfahrung.
Eine kurze Regenpause liess Hoffnung aufkommen, welche jedoch kurze Zeit später im Nichts verflog. Die Kids haben sich mittlerweile auf die Situation eingestellt und reges Treiben rund um die Sportanlage Wühre war zu erkennen. Der LGB mit 22 Athleten von der W/M7 bis zu den W15 hat starke Präsenz angekündigt wovon sich leider eine Athletin wegen Krankheit abmelden musste.
Pünktlich um 14.30 Uhr fiel der Startschuss und Maya Peiser eröffnete den Mille Gruyère 2019 für die LGB. Für die Kinder bis und mit Kategorie W9/M9 (JG 10) galt es dabei die Strecke von 600m zu absolvieren. In einem Feld von 16 Läuferinnen konnte Maya den Lauf auf erfolgreichem Rang 2 abschliessen. In der gleichen Kategorie bei den Jungs war Nico Baur am Start, welcher ebenfalls zu den Rookies im LGB gehört. Das Feld der kleinen Männer war dabei ebenfalls vielfältig und Nico meisterte seinen erst zweiten Lauf mit Bravour auf Rang 8.
Mit Luana Popp und Alina Stäheli folgte der Auftakt zur nächsten Kategorie. Mit dem Start haben auch die Wolken für noch mehr Abkühlung gesorgt, so dass die Mädchen nach anderthalb Runden komplett durchnässt finishten. Alina auf Rang 8 vor Luana.
Noah Muzek und Jan Scherrer trafen auf ein ordentliches Starterfeld bei den M8 und es war von Anfang an klar, dass die Bahn für die jungen Nachwuchsläufer keinen Millimeter Freiraum bot. Noah hat schon etliche Läufe in den Beinen und kann sich ideal einordnen. Auch Jan hat schon den einen oder anderen Lauf hinter sich und sammelt mit jedem Anlass weiter wertvolle Erfahrungen. Die Jungs konnten schön Druck aufbauen und bis zum Schluss halten. Noah hat kurz vor Ende nochmals angezogen und den Lauf auf Rang 2 vor seinem Teamfreund Jan auf Rang 5 beendet.
Für Alexa Popp bei den Mädchen W9 und Christian Gächter bei den Jungs M9 fiel der Startschuss zum letzten 600m Lauf an diesem Event. Für Alexa sind die Läufe noch Neuland und jeder Event eine zusätzliche Erfahrung. Christian hat schon einige Läufe hinter sich, so dass er seinen Lauf entsprechend einteilen konnte. Mit konstantem Tempo und einem kleinen Schlusssprint überquerte er die Ziellinie auf Platz 16. Kommendes Jahr ist für Christian und Alexa dann auch die «grosse Distanz» Programm.
Während Eve mit Schirm und Rat die Startenden am Appell begleitete, war Nathalie damit beschäftigt, dass die nächsten Kategorien keine Eiszapfen ansetzten und sich warmliefen. Ruth versorgte die Finisher mit warmen Decken und einem heissen Tee um die Situation so angenehm wie möglich zu gestalten.
Um 16.30Uhr machte sich die erste 1000m Kategorie an den Start. Die W10-Girls Debora Granwehr, Luana Gschwend und Mara Steiner starteten in einem Feld von 14-Läuferinnen. Das Rennen über 1000m bedarf einiges an Erfahrung so dass sich das Feld schnell aufteilte und bis zum Ende einige Positionswechsel zu erkennen waren. Debora platzierte sich am Schluss auf Rang 4 vor Ihrer Vereinskollegin Luana auf Rang 8. Mara musste schmerzbedingt den Lauf leider abbrechen. Wir wünschen Ihr auf diesem Weg gute Besserung.
Nach den Girls standen die beiden Boys Elias und Noah bei den M10 an der Startlinie. Der Regen hatte zu diesem Zeitpunkt wieder zugenommen und die Kälte war zweifelsohne spürbar. Mit dem Startschuss war klar, dass sich in dieser Kategorie die Zeiten für die zweieinhalb Runden schon drastisch nach unten korrigieren. Elias hat sich von Anfang an im vorderen Drittel eingereiht und den Druck aufrechterhalten. Sein Teamfreund Jonas hängte sich ebenfalls motiviert ins Feld und konnte sein Tempo halten. Mit dem Einläuten der Schlussrunde schenkten sich die jungen Männer nichts und konnten die einzelnen Läuferfelder nochmals auseinanderziehen. Elias setze ebenfalls nochmals nach und konnte verdient den dritten Podestplatz für sich sichern. Auch Jonas hat mit viel Effort den Lauf auf Rang 8 beendet und kann sich über seine Leistung freuen.
Kurz vor 16 Uhr standen die beiden jungen Damen Jana Gamma und Nora Rüedi in der Kategorie W11 am Start. Nach einem fast schon spurtähnlichen Start konnten sich alle Läuferinnen in ihren Tempogruppen einreihen und die zweieinhalb Bahnrunden absolvieren. Nora beendete den Lauf auf Rang 21 vor Ihrer Kollegin Jana auf Rang 26.
Die letzte Gruppe mit männlicher LGB Besetzung war durch Andreas Gächter vertreten. Andreas trotzte wie seine anderen Vereinskolleginnen und Kollegen dem anhaltenden Wetterfrust und beendete den Tausender nach gut fünf Minuten.
In einem dichten Feld von 27 Läuferinnen der Kategorie W12 stand Amelie Willaert mit dabei am Start. Die jungen zielstrebigen Damen zeigten eine hohe Laufleistung und viel Biss, um ihre gesetzten Ziele zu erreichen. Auch Amelie hat einen sehr guten Einsatz gezeigt und darf mit einem vierten Schlussrang sehr zufrieden sein.
Bei den W13 Mädchen haben sich Tabea Hutter und Noemi Gächter den Konkurrentinnen gestellt. Die beiden jungen Damen mit schon einigen Jahren Erfahrung konnten sich gut ihn ihre Leistungsgruppe einreihen und haben bei den suboptimalen Bedingungen einen konstanten und schönen Lauf absolviert. Noemi belegte dabei Rang 10 vor Tabea auf Rang 12.
Kurz vor 17 Uhr machte sich Alina Schlegel bei den W14 für ihren Lauf bereit. Die Regenschauer haben zu diesem Zeitpunkt ganz kurz etwas nachgelassen, was die Chancen für einen sicheren Lauf bei Alina erhöhten, da Sie als einzige Läuferin ohne Spikes auf dem Track stand. Alina konnte einen konstanten Lauf bestreiten und die Finishüberquerung mit Rang 4 abschliessen.
Den letzten Lauf für die LGB’ler absolvierte in der Kategorie W15 Lara Hüttenmoser. Trotz dem überschaubaren Feld konnte sich Lara von Anfang an Spitzfeld anschliessen und zeitweise den dritten Platz sichern, kurz vor dem Ende gelang es einer Kontrahentin nochmals zuzulegen und sich somit knapp vor unserer Läuferin abzusetzen.
Mit dem letzten Lauf hat dann auch der Regen kurz innegehalten und dem Betreuungsteam und Eltern die Möglichkeit gegeben, dass provisorische Camp aufzuräumen und sich für die Siegerehrung bereit zu machen. Pünktlich auf die Siegerehrung ist der Winter dann komplett zurückgekehrt und nebst Regen war dann auch Schnee zu spüren.
Wir wünschen allen Läuferinnen und Läufern gute und warme Erholung, bleibende Erinnerungen und nächstes Jahr hoffentlich wieder mit der Badehose :-) Ein Dank an alle helfenden Hände vor und nach den Läufen.

Kategorie Jahrgang Platz Athlet/in Distanz Zeit
W7 (2012): 2. Rang Peiser Maya 600m 2:40.24
M7 (2012): 8. Rang Nico Bauer 600m 2:49.68
W8 (2011): 8. Rang Alina Stäheli 600m 2:42.70
W8 (2011): DNF Luana Popp 600m DNF
W8 (2011): 2. Rang Noah Muzek 600m 2:16.22 (PB)
M8 (2011): 5. Rang Jan Scherrer 600m 2:23.39
W9 (2010): 10. Rang Alexa Popp 600m 2:35.30
M9 (2010): 16. Rang Christian Gächter 600m 2:33.76
W10 (2009): 4. Rang Debora Granwehr 1000m 4:03.57
W10 (2009): 8. Rang Luana Gschwend 1000m 4:37.74
W10 (2009): DNF Mara Steiner 1000m DNF
M10 (2009): 3. Rang Elias Muzek 1000m 3:50.29 (PB)
M10 (2009): 8. Rang Jonas Hutter 1000m 4:14.25 (PB)
W11 (2008): 21. Rang Nora Rüedi 1000m 4:20.93
W11 (2008): 26. Rang Jana Gamma 1000m 4:38.57
M11 (2008): 21. Rang Andreas Gächter 1000m 5:00.31
W12 (2007): 4. Rang Amelie Willaert 1000m 3:28.93 (PB)
W13 (2006): 10. Rang Noemi Gächter 1000m 3:42.59
W13 (2006): 12. Rang Tabea Hutter 1000m 3:53.58 (PB)
W14 (2005): 4. Rang Alina Schlegel 1000m 3:41.50
W15 (2004): 4. Rang Lara Hüttenmoser 1000m 3:23.61 (PB)

Für den Trainerstab Marko Muzek

Die Bilder findet ihr wie immer in unserer Gallerie

Informationen zur Staffelmeisterschaften »
© by LGBodensee | Webmaster